30. Dezember 2014

Meine allererste Tarte und mein Marmorkuchentipp



 Hallo Ihr Lieben,

dieses schöne Backbuch habe ich mir 
zu Weihnachten gewünscht. 
Es sind so schöne Tarte- und Pierezepte
drin, einfach zum Verlieben.




 Heute habe ich nun die allererste Tarte meines
Lebens gebacken und sie sieht toll aus und durftet
auch noch total lecker durch mein Haus. 



 Die Form habe ich mir gestern gegönnt, obwohl
ich eine habe, die hat aber einen feststehenden 
Rand und ich wollte, dass man den Kuchen
auch herrausnehmen kann, ohne dass er kleben bleibt.
Jetzt kann ich die Tarte mit der Scheibe
direkt auf die Tortenplatte stellen.

Das mache ich später, wenn der Besuch
da ist.





Der Teig ist ein Mürbteig und
lecker Zutaten sind in der Füllung.
Dinge wie saure Sahne, Frischkäse,  Eigelbe,
Zimt, Vanillezucker, brauner Zucker, 
Kirschlikör sind wohl für das tolle
Aroma zuständig, das Appetit auf
diese Tarte macht.

Zuletzt sortiert man die Kirschen drauf. 





Im Tartebuch sind auch lecker Variationen
mit Schokolade und sämtliche Früchte.

Wenn ich die Tarte probiert habe, melde ich
mich noch einmal mit dem Geschmacksbericht und
der Meinung meiner Besucher.

Außerdem habe ich noch einen
Marmorkuchen gebacken.


Ich habe mir gerade überlegt, ob
sich das Wort Marmor wohl auf die Härte
mancher dieser Exemplare bezieht?!

An meinen gebe ich immer Marzipan, das
übrig bleibt, wenn man eine Marzipantorte
zaubert. Ich reibe dann das Marzipan,
das solange im Kühlschrank gewohnt hat,
unter den Teig des
Marmorkuchens. 
Das hebt den Geschmack und tut viel
für die Konsistenz .

Bis dahin

liebste Rosinengrüße 


Selbsttest: Superlecker ! Schon fast alle !!

24. Dezember 2014

Schweinemast zum Heiligabend * Meine Weihnachtsgrüße an euch ♥

♥ Liebe Blogger/Innen ♥

Von ganzem Herzen wünsche ich euch eine 

Himmlische Weihnacht

begleitet von Liebe, Freude, Ruhe und 
Besinnlichkeit,
sowie besserem Wetter.
Vielleicht wäre Frost mit Sonnenschein 
 eine gute Lösung
für uns alle.

Hier zeige ich euch mein liebstes
Geschenk, das ich verschenken werde.
Meine Schweinemast. 

Ihr seht drei der Exemplare. Zwei weitere
sind schon an ihre Endabnehmer verschenkt.
Die Freude darüber war so groß wie die Schweine!


♥♥♥




♥♥♥



*
* Habt es wunderschön *

Herzlichst
Rosine 

16. Dezember 2014

Hören und Sehen und Drehen

Hallo liebe Bloggerwelt !

Heute ist schon ziemlich dicht an Weihnachten.
Nächste Woche um diese Zeit ist es
fast so weit!

Meine kleine Spieluhr, die ich vor Jahren mal von
meiner lieben Sultanine geschenkt bekommen habe,
spielt uns jedes Jahr in der Adventszeit  ihr Liedchen vor.



Die zwei kleinen, zarten Damen drehen sich mit
ihren Kaffeetassen zu lieblicher Musik im Kreis.
Vielleicht trinken sie auch Glühwein, so genau
weiß ich es gar nicht. Aber bisher sind sie immer
standhaft auf ihrer Plattform stehen geblieben 
und nicht ins Schwanken geraten.

So eine Spieluhr ist doch ein schönes Geschenk 
zu Weihnachten, das auch noch nach Jahren 
Freude bereiten kann. 





Wenn alle Weihnachtsdeko wieder eingepackt wird,
dann wohnen diese beiden Engelsdamen in unserem
Buffet. Hinter dem Glasscheiben  sind sie dann, so 
man es will, das ganze Jahr zu sehen. Für einen 
Karton auf dem Boden sind sie viel zu schön !


So haben sie einen sicheren Ort bis zum nächsten
Advent, wenn sie wieder zum Einsatz kommen. 

Liebste Rosiengrüße


6. Dezember 2014

Nikolaus und 2. Advent


Zu diesen Ereignissen wünsche ich euch
alles Liebe und Gute und dass ihr dran 
gedacht habt, eure Lieben mit einer
Kleinigkeit zu bedenken.




Rosinengrüße



Wusstest du schon?
Ich trage gerne Haarreifen oder auch Tücher
im Haar. Die Tücher halten leider nie.
Natürlich kann man sie mit Haarklammern
fixieren, aber auch das hat nie so richtig
gesessen.


Ich habe mich immer gewundert, wieso es Frauen
gibt, die ein Band im Haar tragen können, ohne
dass es verrutscht. Es hat Jahrzehnte gedauert, nun
weiß ich wie es hält.

Meine Bänder, die ich mir kunstvoll ins Haar
gebändelt habe, waren immer zu stramm.
Durch Zufall bin ich drauf gestoßen, als
ich letztens ein ziemlich ausgeleiertes
Ziergummi ins Haar gefriemelt habe.
Es liegt jetzt genau an meinem Kopf,
ohne zu rutschen.

Ich dachte schon, ich hätte eine außernormische
Kopfform, dass die Dinger nie halten wollten.

So, nun musst du nicht so alt werden wie ich,
bevor dein Haarband richtig sitzt.

*



3. Dezember 2014

Neuer Pulli für Fräulein Maileg ♥ Wäschesack, Tafelbild, Nikolausstiefel, Wochenadventskalender, Tischdecke, Zimtsterne

Hallo Ihr Lieben,



Fräulein Maileg habe ich einen Pullover 
zusammengehäkelt. Geschaffen aus von der 
Grannydecke übrig gebliebenen Squares.



Es ist aber auch wirklich kalt geworden, da draußen.
Da kann man schon einen Pulli gebrauchen! 


Im Flur auf unserer türhohen, selbstgebastelten
Tafel habe ich was aufgeschrieben ♥

 Ihr wisst schon woher der Text ist, nicht wahr?!!


Diesen Wäschesack mit Innenstoff 
und Seiteneingriff habe ich auf 
Wunsch genäht. 
Immer praktisch, wenn man verreist
und seine gebrauchte Wäsche nicht
in eine Plastiktüte packen möchte, 
sondern eher stilvoll verstauen.



Diesen Nikolausstiefel gibt es am
6. Dezember .



Diese Idee finde ich geradezu genial.

Vier Säckchen nähen, mit Sternen 
und Zahlen von 1 bis 4 versehen 
und schon hat man einen 
Sparadventskalender.



Also einen, der nur jeden Adventssonntag
geöffnet wird. 
Ich finde das gerade für Erwachsene toll.
Dieser hier war für meine Schwester, die
nicht in meiner Stadt wohnt und nun 
höchstwahrscheinlich jeden Sonntag 
an mich denkt!




Dies ist, auch wenn man es jetzt nicht so erkennen 
kann eine Weihnachtstischdecke.
Sie ist 2.20 x 1.45 m  groß und ich habe sie
für meine Schwester genäht. 
Wir haben sie am letzten Wochenende besucht 
und ich glaube, dass sie sich sehr darüber gefreut
hat. 

***

Heute habe ich Zimtsterne gebacken.
Ich mag sie besonders gern.
Allerdings war ich sehr erstaunt, als
ich auf dem Kassenbeleg las, was die
Haselnusskerne gekostet haben.

Ich glaube beim nächsten Mal nehme
ich nur gemalene Mandeln, die sind
günstiger.




Zimtsterne
Du brauchst :
190 g     Puderzucker
100 g     Mandeln gemahlen
200 g     Nüsse    gemahlen
2      Eiweiß
1 TL     Zimt

Zubereitung

Das Eiweiß mit dem  Puderzucker zu einer steifen 
Eiweißglasur schlagen. 1/3 davon abnehmen und zur 
Seite stellen. Den Rest mit den anderen Zutaten 
(100g Nüsse für das Ausrollen der Masse aufbewahren) 
vermengen,mit einem Löffel unterheben.  Zum Schluss 
durchkneten. Den Teig auf den Nüssen etwa 
8-10 mm dick ausrollen, Sterne ausstechen.
Sterne auf ein Backblech mit Backpapier legen, 
großzügig mit der restlichen Eiweißglasur bestreichen.
Bei 150°C ca. 10-12 Min. backen, nach 8 Min.
den Ofen einen kleinen Spalt 
für die restliche Backzeit öffnen.

Frohen Herzens genießen







So das war ein Teil von meinem 
Wirken in den vergangenen Tagen.

Ich wünch euch einen schönen 
2. Advent !

Herzlichst

die Rosine 

Allerlei aus meinem Sommer und so

Guten Morgen liebe Bloggerwelt, nach einem langen, wunderschönen Sommer bin ich wieder hier. Ich hoffe, dass ihr auch eine schöne Zei...