27. August 2012

i see faces

beauty is where you find it # 28/12



So heißt das neue Thema bei Lucia Pimpinella.

Dazu zeige ich gerne ein paar Fotos von unserem 
Gedächtnisspiel, das ganz viele Gesichter bietet.

Also ich persönlich kann mir Gesichter schlecht merken!
Ich muß immer erst etwas mit der Person erlebt haben,
also notfalls sie nicht wiedererkannt haben, dann klappt
es beim nächsten Mal vielleicht!

Guckst du hier:


                                                                              *


                                                                            *


 
Das Spiel bekommt man u.a. hier


*

Ich bin immer die, die bei diesem Spiel verliert.

Erstaunlich nur, dass ich es trotzdem sehr gerne
spiele. Hoffnung auf Besserung ??? 

Es gibt auch noch andere Versionen
z.B. mit Hunden, auch sehr schön!


*

Hierzu fällt mir noch was ein. Kennt noch jemand
das Buch, das wir früher immer wieder mal aus
der Bücherei ausgeliehen haben und das da hieß:

Wo ist Walter?

Es waren sehr detaillierte Bilder eines Bauernhofes,
eines Stadions, einer Stadt, mit ganz vielen Menschen
und irgendwo war Walter, den man finden mußte.
Wir haben es geliebt, ihn zu finden.

Das Buch war riesengroß und wir drei lagen auf
dem Fußboden auf unseren Bäuchen, die Bine, die Sultanine und ich,
 und haben
ihn gesucht. Das war so lustig.

Dies hier ist eine Miniausgabe, auch schön für unterwegs! Ebenfalls hier gefunden.

Mein Gott Walter!


So und eine Rosine habe ich auch versteckt,
hast du sie gesehen?

*

Habt einen schönen Tag da draußen
im Bloggerland!

Die Rosine



23. August 2012

Eine Rosine näht Kultur



Hallo meine Lieben,

gestern ist wieder ein neuer Nähkurs angefangen.
Obwohl ich ja nähen kann, gehe ich da sehr gerne hin.

Ich lerne immer noch was Neues dazu und dann trifft
man dort nette Mitnäherinnen.

Die Zeit verfliegt immer wie im Nu.
Und was habe ich genäht?

Gucken!

Dieser kleine Mathefritze hängt nun an der




                   Kulturtasche
















Sie wird wohl auch in Hannover landen.

Ansonsten mach ich es mir heute gemütlich. War gestern
so fleißig. Habe nach meinem Krankenhausaufenthalt und
den 3 1/2 Wochen Urlaub zu Hause gestern das Rosinenhaus
wieder auf Vordermann gebracht.  Also fast, Fenster
sind diese Woche nicht dran.




Habt es schön!!!

Die Rosine


20. August 2012

Im Rosinengarten gehen zwei Lichter auf


Guten Morgen liebe Bloggerwelt !

Ist es nun richtig das Wetter? Über 30° liegen auf dem Rosinengarten und -Haus.
Ich bin dann eher unbeweglich.

Als es draußen noch frischer war, habe ich diese Lampen hier gebastelt.

Gucken !



Und die Tischdecke genäht. Grau mit ganz vielen weißen Sternen und ein paar 
Fischen. Die Fische finden sich auch in einer Girlande über dem Tisch wieder.

Die Anleitung hierfür hab ich aus der Zeitschrift: "LandGang". Das Schnittmuster
findet ihr aber auch im Internet unter landgang-magazin.de/service
(Der Link funktioniert nicht mehr. Sollte es die Zeitschrift nach einem
Erscheinen schon nicht mehr geben???. Ich fand sie gut!)
 
Hier findet ihr auch noch andere maritime Basteleien wie z.B. "Fliegende Fische".
Schaut mal rein.

Der Fisch auf der Kugel ist wieder untergetaucht. Zu viel Fisch ist auch nicht gut.


Die Lampenrohre sind alte Teppichrollen aus Plastik, die ich vom Raumausstatter erbeten habe.
Ich habe sie grau angesprüht und nach dem ganz schnellen Trocknen mit weißen
Sternen betupft. Also Schablone gebastelt und mit einem dafür vorgesehenen Pinsel
die Sterne draufgetupft.

Leider läßt sich das märchenhafte Licht, das die beiden Lampen aus dem Baumarkt geben,
für ca. 19,95 €  das Stück, nicht einfangen. Es handelt sich um Solarlicht, das trotzdem
nicht kalt aussieht, sondern eher märchenhaft.
Allerdings hat Mr. Big auch gleichzeitig Kabel intigriert, falls
es mal elektrisch werden soll.




Eigentlich wollte ich diesen Platz auch tagsüber genießen, aber dafür ist es viel zu
warm meine Lieben!


Habt einen schönen Tag!

Rosinengrüßerei




17. August 2012

Urlaub at home

dieses Thema hat die Jule von Dekospiel
auf ihrem Blog ausgerufen und da kann ich mitreden.

Wir machen schon die dritte Woche Urlaub zu Hause.

Wir haben hier nicht rum gesessen.

Wir haben die ganze Lübecker Bucht direkt an der Ostsee
abgeradelt. An mehreren Tagen allerdings und immer mal
gern mit Pausen und mal mit Finny, mal ohne.

Da waren z.B. die Internationalen Boulé Meisterschaften in Travemünde



 Das war sehr interessant zuzusehen. Ich bedaure sehr, dass hier bei uns
keine geeignete Fläche vorhanden ist. Überall Rasen oder Asphalt.
Deutschland wird langsam aber sicher zuzementiert.
So dicht Kilometer lang direkt an der Ostsee längsradeln ist so schön!

Dieses Häuschen würde mir schon genügen, dient aber als Strandkorbvermietung




Kein Zutritt für Rosinen - Privatgrundstück!


Wolken an der Küste werden schnell verweht

Neustadt/Holstein Hafen

Dies auch


Diese Ente war reif für die Insel

Dieser Fisch steht zwischen travemünde und Brodten,kann man drauf sitzen


Dieser Hund war sehr durstig. Er ist so tapfer mitgeradelt!






Dieser Mann und dieser Hund sind mein



In diesem Haus direkt an der Promenade von Niendorf kannst du ein Appartement mieten, herrlicher Blick aufs Meer


Ausguck von prominenter Stelle in Travemünde

Was guckst du?

Blick auf den Passathafen

Blick auf mein Abendbrot

Blick auf die Küstenwache, die aus dem Fernsehen


Und während es zu Hause geregnet hat
schien an der Küste die Sonne.


***



Und auch so schöne Felder mit rotem Mohn mittendrin
haben wir gesehen.

Urlaub in Schleswig-Holstein ist wunderschön.

Rosinengrüßerei

15. August 2012

Eine Rosine näht

Hej Ihr Lieben,

heute komme ich mal mit einem kleinen Nähtipp zu euch.

Egal, ob für euch selbst oder als Mitbringsel für eine liebe Freundin/Freund, 
ich finde es einfach genial und ganz leicht und schnell hergestellt.


Genau 2 mal und damit 2 mal zuviel ist mir in diesem Jahr
schon meine Haustür ins Schloß gefallen und ich stand draußen,
ohne Schlüssel.

Natürlich gibt es einen Ersatzschlüssel bei Freunden in
der Nachbarschaft, aber wenn die dann auch nicht da sind,
das Handy im Haus liegt, 

dann wünschte man, man hätte dieses Dingens vorher an die Tür gebaumelt!



Ich habe es sehr gerne, bei fast jedem Wetter, außer natürlich
im Winter, dass meine Tür geöffnet ist. 

Mit diesem Türpuffer kann sie nicht mehr zuwehen.


Die Herstellung ist ganz leicht.
Gewünschte Stoffbreite zuschneiden eventuell verzieren mit Knöpfen, Bändern,
Spitze etc.
 Ich habe sie mit den noch vorhandenen Resten einer Fliesdecke gefüllt. 
An der Längsseite schließen.
Zwei entsprechende Laschen zuschneiden, plattbügeln, nähen, wenden und  von der linken Seite
an der schmalen Kante  zunächst eine Lasche mit einnähen.

 Bevor die zweite Lasche eingenäht wird die
Arbeit wenden, Lasche einlegen und eine Naht von der rechten Seite tätigen.




Ich habe auch einen Eisentürstopper, aber diesen hier aus Stoff
finde ich momentan schon irgendwie originell.

Man kann ihn natürlich auch für Innentüren benutzen.


Habt einen schönen Tag!

Die Rosine



14. August 2012

So leben wir



 
Hej Ihr Lieben!
Katja von Versponnenes.blogspot.com hat u.a. mich auserkoren, 
an diesem schönen Fragespiel mitzumachen...
Ich werde mal versuchen die
Fragen zu beantworten und Katja,
auf meinem Dachboden liegen noch Brigitten
aus den 80er Jahren.
Nicht, dass ich sie noch brauchen würde, aber
da will so gar niemand hochklettern und sie
entsorgen.

Hier die Spielregeln:
1. Erzähle, wer Dich getaggt hat.
2. Schreibe acht Dinge über Dich auf, die zum Thema passen.
3. Tagge weitere Leute und sage Ihnen Bescheid


Also los gehts:
1. Woher kommt mein Interesse am Wohnen und Dekorieren?

Schon immer habe ich gewohnt.
Als ich noch eine junge Mutter war und der Kinder wegen
zu Hause geblieben bin, mußten wir mit wenig auskommen.
Da konnte ich nicht mal eben ein Windlicht oder einen Hocker
so zwischendurch kaufen, auch nicht bei IKEA.

Um aber meine Lust am Wohnen trotzdem auszuleben habe
ich sehr oft, wirklich sehr oft, meine Wohnung umgestellt.

Wenn Mr. Big abends von der Arbeit kam, konnte es passieren,
dass er plötzlich und unerwartet gegen ein Möbel stieß, das da
vorher nicht stand. 
Mr. Big ist aber ein schlauer Mann, er hat mich immer gewähren 
lassen und ich war zufrieden.
Schwerste Möbel konnte ich damals allein verrücken, 
heute unglaublich  !




2. Mein Stil

Hat sich im Laufe der Jahre nicht viel verändert.
Immer schon habe ich das Zusammengesuchte
mehr geliebt, als den akuraten Wohnstil, also
so einrichtungshausmäßig mag ich es nicht.


Also ist mein Stil zusammengesucht aus
alt und neu und trotzdem harmonisch wie ich finde
und vor allem gemütlich!

Mein 



mein geweisseltes Buffet


3. Was darf nicht fehlen?

Fehlen dürfen auf gar keinen Fall meine roten Sofen!!!
 Den Hintern bekomme ich oftmals
nicht hoch von dem Sofa, weil so reinlümmeln,
das hat was!


 

oder aber auch hier in weiß

mit selbstgewerkelter Grannydecke und -Kissen


 4. Was mag ich gar nicht?

Gelsenkirchener Barock, auch nicht weiß getüncht!!
Wohnen in orange und gelb !!
Dunkel wohnen. Je später ich werde, je wichtiger
wird es mir, hell zu leben!!!!!

5. Woher kommt meine Inspiration?

Ha, ich glaube aus mir selbst ,
 aus euren vielen
Fotos auf euren Blogs, 
früher aus Zeitschriften,
aber seitdem ich eure Blogs kenne, brauche 
ich fast keine Zeitschriften mehr. 
Oftmals stehe ich am Zeitschriftenstand,
blättere sie durch, um ja die schönste zu kaufen
und denke trotzdem, in der Bloggerwelt sind
viel tollere Sachen zu sehen!!!



6. Der Traum vom Wohnen

Bleibt. Weil es immer noch etwas gibt, was
man schöner findet. Das ist auch gut so, 
weil wenn man alles hat,

Wovon sollen wir träumen???

Dieses Haus z.B. steht in Niendorf an der Ostsee direkt an der Promenade

Alles ist gut so wie es ist 
und wenn nicht: Mal es weiß an!
(Humor ist wenn man trotzdem lacht.)


7. Wohngeheimnisse

Schubladen. 
Wer hats erfunden???

Das weiß ich nicht, aber wozu, 
das weiß ich genau!
Um Dinge, die keinen Überbegriff haben
irgendwo sinnvoll abzulegen und damit
die Laden zu füllen, bis dass sie unübersichtlich
werden .
Unter " Was mag ich gar nicht " hätte ich auch
meine Schublade mit den 
Kellen, Kochlöffeln, Pizzaschneider, Tortenhebern
etc. erwähnen können,
Gruselig.

Ein Foto erspare ich uns!

8. Wo kaufe ich ein?

Das Internet macht es einem so einfach, so praktisch!
Aber ich habe auch kleine Inseln der
sinnlichen Direktbegegnung.
So z.B. in unserer kleinen Stadt 
"Das Domkontor"
mit wunderschönem Interieur
und 
"Der Wollladen"
von Lydia (Wollige Zeiten)  mit toller Wolle.
In Lübeck ist auf jeden Fall
die Hüxstraße
mein  Favorit! 


Wollladen von Lydia


Scandic  in Lübeck

Ideenreiches Blümengeschäft in der Hüxstraße


So und vielleicht könnten ja

Lydia von Wolligezeiten.blogspot.com
Birgit von smukketing.blogspot.de/
und Lisanne von art-of-lisanne.blogspot.de/

weitertaggen bittesehr!!!


Liebste Rosinengrüßerei

  
Also ich wohne schon!

Sommer bei Rosine

Hallo liebe Leut', Sommer ist's, das haben wir nun alle gemerkt, oder? Manchem ist es schon wieder viel zu warm und der Gar...