16. November 2016

Rosines November - erste Hälfte - und damit ja kein Blues aufkommt

Im November sind alle Katzen nachts, oder?

Um den grauen November etwas aufzupeppen
gab es Kartoffelpuffer im Rosinenhaus.
Selbstgemacht schmecken sie doch immer noch
am allerbesten und so habe ich schnell

ein paar Kartoffeln und 2 Zwiebeln geschält,
sie - zugegebener Maßen mit einem Elektrogerät -
gerieben. 
3 Eßl. Haferflocken 
2 Eier eingerührt
mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt
und das vor einigen Wochen eingekochte
Apfelmus aus dem Keller geholt.



Ich gebe die Masse dann immer noch in ein Sieb,
damit das Kartoffelwasser, das sich durchs Reiben
sammelt,  ablaufen kann und
brate sie dann in Margarine/Bratöl aus.

Das war sehr lecker und während ich es hier
aufschreibe, bekomme ich schon wieder Appetit.
 ☻
Weil sie so lecker schmecken, nimmt man
selbst den nicht sehr angenehmen Geruch
vom Braten, der noch lange im Haus nachhängt,
in Kauf.

2 kleine Tipps hierzu: 
1. Tür zu beim Braten !
2. Kleinen Topf mit Wasser und Essigessenz
aufkochen lassen. Nun riecht es zwar nach
Essig, aber der Geruch verfliegt schnell. 

♥♥♥

Naja und Handarbeiten sind bei jedem Wetter
gefragt.
Z.B.:

Diese kleinen Handschuhe sind schnell gestrickt



Für klitzekleine Hände nimmt man 28 Maschen auf und
verteilt sie auf einem Spiel Nadeln. 6 cm werden mit 
abwechselnd einer Masche rechts, einer Masche links
gestrickt. Es folgen 20 Reihen, die nur recht gestrickt
werden, immer in der Runde weiterstricken. 
Bist du dort angekommen, beginnt das Abstricken, damit
die Handschuhspitze entsteht. Stricke einfach auf jeder
Nadel die ersten beiden Maschen zusammen. Dadurch
entsteht die sichtbare Maschenreihe zur Spitze des 
Handschuhs. Durch die letzten 8 Maschen  zieht man
mit einer dicken Nähnadel den Wollfaden, verbringt ihn
nach innen und vernäht ihn dort. 

Die kleine Stickerei ist einfach ein Nachempfinden der
Maschen mit einem weißen Wollfaden.
Unten in die Spitze einer Masche einpieksen und die
rechte Masche "nachnähen".

♥♥♥

Letzte Woche hat es hier ordentlich geschneit.
Zu unserer Überraschung blieb der ganze Schnee
liegen. Er war sehr schwer, ich konnte ihn kaum
zur Seite schieben.



Frischer Schnee macht, dass alles  hell und freundlich
ist und selbst Spazierengehen bringt Freude und
neue Eindrücke.


♥♥♥

Frisch aus dem Wald, durchgeweht und voller
Tatendrang ging es dann gleich an die Nähmaschine.

Dieses kleine Pumphöschen für Neugeborene war
ruckzuck genäht und sieht  echt ganz entzückend
aus.




Der süße Stoff ist von Stoff bei Stoff in Lübeck,
Gr. Burgstraße. Es ist Jersey und hat einen sehr
schönen Griff, falls hier jemand weiß, was ich meine.
Also fasst sich gut an und ist nicht lappig.

Da es ein Junge wird, muss ich hier von all den schönen
Bonbonrosas Abstand nehmen und diese Farbkombi
ist doch auch genial, oder?
Allerdings ist da ja auch noch  Liebeskind, das ich
weiterhin mit rosa benähen kann.
Der Schnitt ist von Lybstes.de 
und ganz toll erklärt, auch für nicht so erfahrene
Näherinnen. 

♥♥♥

So, auch für die zweite Novemberhälfte
wird mir etwas einfallen, denn
Rosinen habe ich genug im Kopf ☺

Liebe Rosinengrüße


Kommentare:

  1. Ah, REibeplätzchen! Eine gute Idee, die ich dann heute auch mal mache. Unsere sind allerdings ohne Zwiebeln. Das kommt bei meinen Leuten nicht so gut an. ;-)
    Du machst auch so kleine Sächelchen. Hübsch! Hat sich da was angekündigt?
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Claudia, aber nicht bei mir.Ich bekomme schon ein Enkelchen ☺, dann habe ich ☺☺

      LG Rosine

      Löschen
    2. Liebe Rosine, das ist echt spannend. Ich bekomme mein erstes Enkelchen. ☺
      LG

      Löschen
    3. So schön.Ich hätte nie gedacht, dass das so schön sein kann, ein kleines Wesen wachsen zu sehen. LG Rosine

      Löschen
  2. Das Rezept klingt lecker...könnte ich auch mal wieder machen! Und die Schneebilder stimmen mich direkt weihnachtlich...schön ist es bei Euch!
    Dann noch für Babys zu nähen....perfekt - das alles zusammen! :-)
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Die Reibekuchen klingen lecker und der Tipp mit dem Essigwasser werde ich ausprobieren .
    Die kleine Hose ist hübsch geworden, ich nähe auch für unser im Sept. geborenen Enkel kleine Strampelhosen. Liebe Grüße ins Rosinenhaus von RIKA

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Rosine,
    Reibekuchen habe ich schon lange nicht gemacht. Eine klasse Idee. Muss ich unbedingt nachholen. Die Schneelandschaft sieht wunderschön aus. Finn hatte bestimmt viel Spaß im Schnee.
    Die kleinen Hosen sehen niedlich aus.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. amazing post :)
    Have a nice day :)

    http://itsmetijana.blogspot.rs/

    AntwortenLöschen
  6. Da war ja schon ordentlich was bei dir los im November, liebes Rosinchen.
    LG Lydia

    AntwortenLöschen
  7. Liebes Rosinchen,
    Dein neues Blogoutfit gefällt mir sehr ;-))) und auch die süßen Babysachen, so fein gestrickt und genäht, sag, wann bist Du denn Oma geworden?? Hach und beim Anblick der leckeren Kartoffelpuffer-Zutaten läuft mir gerade das Wasser im Munde zusammen; stelle ich mir doch gerade die frisch gebratenen vor und der Bratgeruch stört mich überhaupt nicht!
    Frisch gefallener Schnee ist bei uns nicht in Sicht, dafür regnet und stürmt es ums Haus, eben typisch November.

    Dir einen schönen Abend, ein feines, gemütliches Wochenende
    und liebe Drosselgartengrüße von Traudi

    AntwortenLöschen

Copyright

Meine Zeichnungen sind nur zum Angucken, nicht anfassen, nicht mitnehmen außer auf Anfrage unter rosineathome@web.de ☺☺☺
Das Copyright der Figur Rosine und sonstige Ideen, Bilder und Fotos liegen allein bei der Urheberin und Inhaberin dieses Blogs!