8. März 2014

. . . and all I've learned has overturned - vom Umgang mit Hefe und einem unglaublichen Erfolg - Brot backen

Guten Morgen liebe Bloggerwelt,

 ♥ Dies ist mein 500. Post ♥



Ich bin diese Woche sehr schreibselig, deshalb schon
wieder ein Post.

Diesmal über etwas, das mich unglaublich erstaunt hat
und das mir ein Umdenken abverlangt, was den Umgang
mit Hefe anbelangt.

In unserer Tageszeitung (LN) las ich diese Woche 
vom Backen mit Hefe. 
Da stand doch tatsächlich, dass nachdem alle Zutaten
zusammen gefügt wurden, man den Hefekloß - nicht
wie sonst im Warmen gehen lassen solle - sondern
in eine Schüssel mit

kaltem Wasser

legen soll. 

Das hat meine Neugierde so sehr angefacht, dass
ich es gleich ausprobieren musste. 


Hefekloß, noch unter Wasser


Im Rezept steht, dass man den Kloß ganz mit Wasser bedecken muss.
Nach ca. 20 Minuten - manchmal auch schon nach 5 - kommt der
Kloß an die Wasseroberfläche.

Ich also alle 5 Minuten nachgeguckt, natürlich nichts. Schon meldet sich
mein altes Hefewissen. Ha, doch mit Wärme!

Aber siehe da, nach 25 Minuten kommt dieser große Hefekloß tatsächlich
ziemlich behebig an die Oberfläche.   Unglaublich   !!!

Ich will euch nicht länger auf die Folter spannen schaut, was draus
geworden ist. Aus den 500 g Mehl wurde ein ziemlich
großer Hefezopf !


Hier fehlen schon 3 Scheiben, weil mir nicht rechtzeitig eingefallen ist ein Foto zu knipsen





 Ich habe sogleich meine Töchter angesimmst und wir haben dann
zu dritt im sonnigen Wintergarten das noch lauwarme Brot mit
guter Butter und Marmelade genossen.
___________________________________________________


So und wer es auch backen möchte, hier kommt das tolle Rezept,
das sich auch als Pizzateig verwenden läßt.




Guten Appetit und ein schönes sonniges
Wochenende 
wünscht euch

die Rosine ♥

Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen liebe Rosine,
    werde heute gleich dein "neues" Heferezept ausprobieren. Ein schönes Wochenende aus dem sonnigen Hamburg!
    RIKA

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosine
    das gehört mal wieder in die Kategorie:
    "Man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu"
    Dein Hefezopf sieht sooo fluffig aus... ich denke ich versuche das auch mal mit dem kalten Wasser!
    Ich wünsche euch ein sonniges Wochenende
    ute

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Rosine
    Da muss ich der Ute Recht geben.Da habe ich jetzt auch im hohen Alter etwas dazu gelernt.
    Liebe Grüße Christa...

    AntwortenLöschen
  4. dein "altes Hefewissen!" :)))))) Das wird sofort in mein Standartvokabular eingefügt!!!! Und der Zopf sieht superlecker aus!!!!
    Lieben Gruß
    Pyrgus/ Gabi

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja irre!! Hab ich noch nie gehört! Gut, dass du schon die Probe gemacht hast, liebe Rosine, sonst hätte ich es nie geglaubt!!
    Hungrige Grüße schickt dir Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Rosine!
    Wir stellen den Hefeteig schon seit Ewigkeiten über Nacht in den Kühlschrank! Eine Freundin fing damit an und beim erstmal war ich auch sehr skeptisch..Aber die Wasservariante kannte ich noch nicht! Dein Hefezopf sieht zum Anbeißen aus!!!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!!!
    Ulla

    AntwortenLöschen
  7. Liebes Rosinchen, erstmal herzlichen Glückwunsch zum 500. Post. Du bist wirklich eine ganz Fleißige. Ohne Dich wäre ich nicht hier.
    Das mit dem Hefeteig finde ich sehr interessant und werde es beizeiten auch mal ausprobieren. Bei mir geht der Teig nämlich auch selten so wie er soll. Gerne hätte ich den Zopf mit Euch genossen, ich saß nur auf der anderen Seite vom See in der Sonne.
    LG Lydia

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Rosine. Würde ich gern probieren. Sieht so appetitlich aus. Da ist bestimmt das Brot aufgegessen worden, da kann man nicht aufhören. Leckerrrrrrrrrr
    Schönen Sonntag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  9. Ich gratuliere Dir zum 500ten Post. Ich glaub, ich hab keinen ausgelassen. Schön waren sie alle!
    Ich staune über das Rezept. Das hab ich noch nie gehört. Mir geht es da wie Dir: ich werde es ausprobieren!
    bei uns ist es auch wie im Frühling. Ich wünsch Dir einen schönen Sonntag
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  10. LIebstes Rosinchen, das ist ja spannend! Ich kannte natürlich auch nur die "warm gehen lassen"-Methode - und da ist es natürlich umso witziger, eine ganz ganz andere Art und Weise kennen zu lernen, die ebenfalls gut funktioneirt, wie man an deinem Backergebnis sieht!!!
    Dank dir auch für deine lieben Zeilen!!!
    Herzlichste Grüße und Finnykrauler und ein schönes Restwochenende!
    Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  11. Das ist ja spannend - davon habe auch ich - weiemeine Vorschreiberinnen - noch nie gehört. Aber selbstverständlich wird das im Linth-Lady Haus demnächst ausprobiert! Hoffentlich sieht dann mein Ergebnis auch soo gluschtig aus wie dein Zopf ! Herzlichst Rita

    AntwortenLöschen
  12. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat! Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen

Copyright

Meine Zeichnungen sind nur zum Angucken, nicht anfassen, nicht mitnehmen außer auf Anfrage unter rosineathome@web.de ☺☺☺
Das Copyright der Figur Rosine und sonstige Ideen, Bilder und Fotos liegen allein bei der Urheberin und Inhaberin dieses Blogs!