6. Oktober 2011

Lieblingsplätze der Rosine in der Welt


Guten Morgen Ihr Lieben,
hier zeige ich Euch meine Lieblingsplätze in der Welt.
Wenn ich schon mein Rosinenhaus verlassen muß, dann
hierfür


Gefion ist in der germanischen Mythologie eine Asenjungfrau, Beschützerin der Jungfrauen, der alle gehören, die unvermählt sterben, sowie Göttin der Familie und des Glücks. Sie gilt als rein wie der Morgentau.[1]
Es wird erzählt, dass Odin ihr aufgetragen habe, ein schönes Land für die Menschen zu machen. König Gylfi von Schweden habe ihr als einer fahrenden Frau, die ihn durch Gesang ergötzt habe, zum Lohn so viel Land gegeben, wie vier Ochsen in Tag und Nacht pflügen könnten. Sie aber, aus dem Asengeschlecht stammend, nahm aus Jötunheim vier Ochsen, die sie einem Riesen geboren hatte, und spannte sie vor den Pflug. Der Pflug ging so tief, dass er Land von Schweden losriss, worauf die Ochsen es fort durchs Meer zogen (gemeint ist Seeland).[2]
Gefion soll dann mit Skiold, dem Sohn Odins, vermählt worden sein und mit ihm Lethra bewohnt haben, den dänischen Königssitz auf Seeland.
In LokisSchandreden“ denkt Gefion, dass Einigkeit wichtig ist, und nimmt Loki in Schutz. Sie sagt, dass Loki zu Scherzen neigt und dass er die Götter lieben würde. Darauf lachen Licht-, Dunkel- und Schwarzelben, Götter und Riesen. Loki greift nun Gefion an und sagt, dass ein Milchbart ihr Schmuck geschenkt und sie sofort die Schenkel um ihn geschlungen habe. (Quelle Wikipedia)





Der Vigeland-Skulpturenpark (norwegisch: Vigelandsanlegget) befindet sich im Frognerpark in Oslo, Norwegen.
Der Vigelandsanlegget zeigt 212 Stein- und Bronzeskulpturen des norwegischen Bildhauer Gustav Vigeland, die in den Jahren von 1907 bis 1942 entstanden sind.
Zahlreiche Skulpturen symbolisieren den Kreislauf des menschlichen Lebens. Unter anderem zeigt der sogenannte Monolitten die Entwicklung vom Embryo über das Kleinkind und weiter alle Lebensstadien, die ein Mensch durchlebt. Um den Monolithen aus norwegischem Iddefjord-Granit selbst sind sich umringende Figuren abgebildet.
Der gesamte Komplex ist eine monumentale Figurensammlung aus Naturstein und Bronze. Der Skulpturenpark entstand in den Jahren von 1923 bis 1943 und umfasst:
  • Eine Brücke mit 58 Bronzeskulpturen, darunter die Sinnataggen ein zornig mit dem Fuß stampfendes Kind.
  • Eine 17 Meter hohe Brücke, den Monolitten mit 121 Steinfiguren aus Iddefjords-Granit
  • Ein Wasserspiel mit vielen Skulpturen.
  • Eine Skulpturengruppe, die den Zirkel des Lebens darstellt. (Quelle Wikipedia)




. . . und natürlich hierfür
Urlaubsdomizil in Dänemark
Wir fahren immer in das selbe Urlaubshaus in Dänemark.
Es gefällt und allen 6en und meine Schwester mit Familie wohnt
dann fast nebendran. Ein herrlicher Familienurlaub in 
Dänemark.

Aber nun kommt ja erst einmal der
Winter. Er hat aber auch schöne Seiten, oder?
Kaminfeuer, Kerzenschein, Dekoträumerei,
Stricken, Häkeln, Kaffee, Tee, Punsch, Advents-
und Weihnachtsmärkte, Kekse backen und, und, und.

Liebe Rosinengrüße und einen schönen Tag
und die Kerzen kann man schon jetzt
anmachen!




    Kommentare:

    1. Liebe Rosine, dein Post ist ja wahnsinnig interessant, vielen Dank für die Aufklärung !
      LG

      AntwortenLöschen
    2. Hej Rosinchen,

      bist Du das rechts oder links auf dem Bild???

      ;O)

      Neeeeeeeee.... nun erkenne ich Dich überall auf der Welt!

      Ein schönes Wochenende!
      Katja

      AntwortenLöschen
    3. Hey Seraphine, wenn du Dänemark kennenlernen willst, dann fang in Kopenhagen an. Dort pulsiert das Leben. Du kannst dich einfach auf eine Bank setzen - mit deinem Malblog - und die ganze Welt läuft an dir vorbei. Modestyle ohne Ende.
      Ich könnte da Tage sitzen und nur schauen.
      LG Rosine ♥♥♥

      AntwortenLöschen

    Copyright

    Meine Zeichnungen sind nur zum Angucken, nicht anfassen, nicht mitnehmen außer auf Anfrage unter rosineathome@web.de ☺☺☺
    Das Copyright der Figur Rosine und sonstige Ideen, Bilder und Fotos liegen allein bei der Urheberin und Inhaberin dieses Blogs!